Die Aufbauspezialisten geben Aufbauhilfe

Das Fahrzeugwerk Spier unterstützt karitative Aktionen mit mehr als 3.000 €.

Vielen Menschen an Weihnachten eine Freude machen: Das möchten die „Spierblauen“ des international erfolgreichen Steinheimer Fahrzeugwerks auch in diesem Jahr wieder. Empfänger der großzügigen Spier Spende sind drei karitative Einrichtungen, deren Helferinnen und Helfer sich seit Jahren mit Leidenschaft und Herzblut um die Sorgen und Nöte anderer Menschen kümmern.

Empfänger Nr. 1 ist die Äthiopienhilfe Steinheim e.V.. Sie unterstützt die von Hunger und Krankheiten bedrohte Bevölkerung in einem der ärmsten Länder der Welt. Ihr Ziel: Hilfe zur Selbsthilfe. Damit das gelingt, fliegen Ärzte und Experten des gemeinnützigen Vereins in die verarmten Regionen und bauen Bildungshäuser sowie medizinische Zentren. Sie behandeln die Kranken vor Ort und besorgen ihnen die benötigten Medikamente. Ihre Hilfe gilt allen, die darum bitten. Vor allem widmen sie sich Kindern und Müttern. Spier unterstützt diesen Einsatz mit 1.000 €.

Weitere 1.000 € gehen an den Steinheimer Tisch. Er bekommt das Geld für die Aktion „Weihnachten für alle.“ Bei dieser seit Jahren durchgeführten Sammelaktion spenden Bürgerinnen und Bürger aus Steinheim und Umgebung in weihnachtlich dekorierten Päckchen Lebensmittel und Weihnachtsgeschenke für die vom Steinheimer Tisch umsorgten 120 Haushalte mit insgesamt 340 Personen. Die Geldspenden dienen dazu, dass fehlende Lebensmittel und kleine Weihnachtsgeschenke für die Kinder zugekauft werden können.

Bereits zum vierten Mal kann die Löwenmama von der Spendenfreudigkeit der Steinheimer Fahrzeugbauer profitieren. Ihr stellt Spier für die im Dezember und Januar anstehenden Reisen durch ganz Deutschland einen geräumigen Kombi zur Verfügung und übernimmt außerdem alle Betriebskosten. Zusätzlich gibt es 500 €. In diesem Jahr besucht und beschenkt die Löwenmama Susanne Saage 51 Einrichtungen zwischen München und Sylt. Mehr als 1.000 Wunschzettel haben sie erreicht. Allein 60 aus einer Klinik von der Insel Sylt.
Bei ihren Klinikbesuchen verteilt die Löwenmama von den kranken Kindern gewünschtes Spielzeug, das von vielen Menschen in vielen Städten gespendet wird.
Den Namen Löwenmama bekam Susanne Saage, als ihr damals 9 Monate alter Sohn Moritz an Leukämie erkrankte und, wie die Ärzte auf der Krebsstation sagten, wie ein Löwe um sein Leben kämpfte. Als Mutter des „kleinen Löwen“ wurde Susanne Saage zu der Löwenmama, die seit Jahren mit ihrer ganzen Familie, und mittlerweile mit einem ganzen Stab von Helferinnen und Helfern, jedes Jahr in der Weihnachtszeit kranken Kindern und deren ebenfalls leidenden Geschwistern eine Freude macht. Neben den vielen strahlenden Kinderaugen ist für sie in diesem Jahr die größte Freude, dass ihr „kleiner Löwe“ (Moritz) hinter dem Steuer eines Autos sitzt und selbst das Spielzeug für kranke Kinder in eine Klinik nach Hannover bringt.

Helfen macht Freude: Michael Spier, Uta Pape, Susanne Saage und Jürgen Spier (v. l.) ist diese von Herzen kommende Freude anzusehen.

Weihnachten für alle: Mit 1.000 Euro unterstützen Michael (l.) und Jürgen Spier (r.) die Männer vom Steinheimer Tisch (v. l.) Udo Valentin, Edwald Reiter und Alfred Wegener.

© Text und Foto: Josef Köhne

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.