Über uns

Schön, dass Sie sich für die Arbeit des Steinheimer-Tisches interessieren!

Im Jahr 2004 haben sich ehrenamtliche Mitglieder der evang. Kirchengemeinde unter der Leitung von Doris Minah zusammen gefunden und haben damit begonnen, Lebensmittel an bedürftige Menschen in Steinheim zu verteilen.

Unter dem Dach der Evangelischen Christus-Kirchengemeinde Emmer-Nethe, im Martin-Luther-Gemeinezentrum, in der Bahnhofstraße 8, (Eingang Pyrmonter Str.) unterstützt der Steinheimer Tisch zur Zeit 107 Kunden aus Marienmünster, 81 Kunden aus Nieheim und 300 Kunden aus Steinheim mit Lebensmittel. Das sind aktuell über 200 Haushalte. Darunter sind 90 Familien aus der Ukraine. Die Einrichtung wird von der Evangelischen Christus-Kirchengemeinde Emmer-Nethe getragen und von ehrenamtlich engagierten Mitbürgern organisiert.

Die Nahrungsmittel selbst werden gespendet – von Lebensmittelmärkten, Fachgeschäften oder landwirtschaftlichen Betrieben.

Da die reichhaltigen Lebensmittelspenden der Märkte und Fachgeschäfte jedoch nicht ausreichen, um eine Grundversorgung der Bedürftigen zu gewährleisten, müssen wöchentlich hauptsächlich Milch, Quark, Käse, Joghurt, Margarine, Nudeln, Reis und Kartoffeln dazugekauft werden.

Die Termine der jeweiligen Lebensmittelausgabe und die Konditionen für eine Berechtigung zum Besuch des Steinheimer Tisches erfragen Bedürftige direkt bei der Einrichtung. Die Berechtigungsscheine erteilt die heimische Stadtverwaltung oder die Bundesagentur für Arbeit.

Die Balance zwischen nötiger Kontrolle und der Würde der Einzelnen wird immer eine schwierige Aufgabe bleiben.

Wer zum Steinheimer Tisch geht, darf zunächst seine Bedürftigkeit nachweisen und eine Münze zahlen. Der Steinheimer Tisch fordert eine „symbolische“ 1,– Euro Münze je Erwachsenen, denn die Erfahrung lehrt: Was etwas kostet, ist auch etwas Wert.