Für Leib und Seele

Steinheimer Tisch gibt 120 Päckchen an Bedürftige aus – viele Bürger beteiligen sich an „Weihnachten für alle“

Steinheim (gw). Eine selbstgestrickte Mütze, ein quietschbuntes Kuscheltier, eine Dose Heringfilets, ein Pfund Kaffee, geschmackvoller Christbaumschmuck und einige Plätzchenrezepte: All diese und noch viele weitere weihnachtliche Habseligkeiten fanden bedürftige Menschen aus Steinheim am Mittwoch in ihren Weihnachtspaketen vor. Der Steinheimer Tisch bereitete auch in diesem Jahr 120 Haushalten im Rahmen der Aktion „Weihnachten für Alle“ eine verfrühte Bescherung.

Schon seit 2006 wird die Paketaktion zum Weihnachtsfest organisiert. „Anfangs war es der WDR Bielefeld, der die Aktion in der ganzen Region eingeführt hat. Im dritten Jahr hat er sich allerdings ausgeklinkt, seitdem organisieren wir das eigenständig“, erzählte Udo Valentin vom Team des Steinheimer Tisches am Tag der großen Paketannahme.

Etliche Bürger kamen im Laufe des Dienstagnachmittags vorbei und brachten weihnachtliche Pakete, Selbstgestricktes, ausrangiertes Spielzeug und haltbare Lebensmittel in die evangelische Kirche, wo am Folgetag die Ausgabe stattfand. „Es kamen heute auch viele Einzelpersonen vorbei und haben uns einen Schein in die Hand gedrückt“, berichtete das Helferteam und weiß diese Art von Unterstützung ebenso zu schätzen wie die zahlreichen Sachspenden.

Rund 60 Stunden Arbeit investierten die vielen Helfer vom Plakate verteilen über das Zusammenstellen der Pakete bis hin zur eigentlichen Ausgabe an die Bedürftigen. Damit sowohl der Ein-Personen-Haushalt als auch die Großfamilie mit neun Personen allen Grund zur Freude haben, bedarf es Organisationsgeschick: Es soll schließlich gerecht zugehen und alles gleichmäßig verteilt werden. Auch bestimmte Allergien und religiöse Essgewohnheiten behalten die Helfer im Hinterkopf und befüllen die Pakete bedarfsgerecht – schließlich erhält jedes Päckchen noch ein Namensschild, um Chaos zu vermeiden. „Der Aufwand wird einem aber spätestens am Ausgabetag durch die vielen strahlenden Augen der Menschen tausendfach zurückgezahlt“, versichert das Tisch-Team.

Dazu beigetragen, dass alle Päckchen reichlich gefüllt waren, haben in diesem Jahr auch einige Klassen der Vinsebecker Grundschule: Frei nach dem Motto „von Kindern für Kinder“ haben sie zwölf volle Schuhkartons gespendet und diese mit einer selbstgestalteten Karte und weiteren Details sehr persönlich gestaltet. Auch die Firma Chemical Check hat fleißig gesammelt: Sieben Umzugskartons voller Spielsachen trugen die Mitarbeiter zusammen und ließen sie der Aktion zu Gute kommen. Der Malermeisterbetrieb Stute hat außerdem mit einer Geldspende von 500 Euro den Zukauf weiterer Paketinhalte unterstützt.

© Text und Foto: Greta Wiedemeier

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.