Der Platz ist da, es fehlen die „Helfenden Hände“

Das Team des Steinheimer Tisches sucht dringend Ehrenamtler für Marienmünster

Marienmünster: Der Name „Tafel“ ist als eingetragenes Markenzeichen durch die Tafel Deutschland e. V. rechtlich geschützt. Deshalb organisieren sich die ehrenamtlich Helfenden dort, wo es diese Tafel nicht gibt, an Tischen.

So z. B. am Steinheimer Tisch, der seit fast 20 Jahren Menschen ohne ausreichende Einkommen mit Lebensmitteln versorgt. Diese Menschen kamen und kommen zu großen Teilen auch aus Nieheim und Marienmünster. Nieheim unterhält mittlerweile mit Unterstützung der aktiven Steinheimer einen eigenen Tisch. Die Marienmünsteraner aber decken sich mit den notwendigen Lebensmitteln immer noch in Steinheim ein. Dort aber, so berichten die „Tischeltern“ Gaby und Udo Valentin, kommen wöchentlich mittlerweile 200 Haushalte. „Das ist von uns nicht mehr zu schaffen“, sagt Gaby Valentin und hofft darauf, dass es bald auch den „Vördener Tisch“ gibt.

Erste Gespräche haben bereits dazu geführt, dass die dringend benötigten Räume im katholischen Pfarrhaus zur Verfügung gestellt werden. Was nun fehlt, sind die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer. „Natürlich muss man sich auch in diesem Geschäft einarbeiten“, sagen die Valentins, und bieten sowohl „erste Hilfe“ als auch „Praktikumsplätze“ an. Um den Bedürftigen in Marienmünster nun möglichst bald helfen zu können, bitten sie alle diejenigen sich zu melden, die Zeit und ein Herz für andere haben. (Die Ausgabe sollte immer Dienstags erfolgen)

Kontaktaufnahmen sind über Udo Valentin:

>Mobil: 0170 6636977<

>Tisch:05233 7020852<

>WhatsApp: +49 5233 7020852<

oder Marienmünsters Ordnungsamtsleiterin Katharina Rheker >05276 989820< möglich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen. *