Lebensmittelausgabe

Um einen reibungslosen Ablauf der Lebensmittelausgabe und die uns vorgeschriebene Einhaltung des Hygienekonzeptes zu gewährleisten, ist es dringend erforderlich einige, ab September geltende Regeln zu beachten.

  1. Das Betreten des gesamten Grundstückes der ev. Kirchengemeinde ist nur mit einem Mund-Nasen-Schutz erlaubt. Sollte es ihnen aus medizinischen Gründen nicht möglich sein, eine Maske zu tragen, so können sie jemanden mit der Abholung ihrer Lebensmittel beauftragen.
  2. Bitte halten sie auf dem gesamten Gelände einen Abstand zum Nächsten von mindestens 2 m ein.
  3. Die Nichteinhaltung der Hygienevorschriften führt zum sofortigen Ausschluss an der Teilnahme der Lebensmittelausgabe.
  4. Die Lebensmittelausgabe erfolgt immer nur dienstags.
  5. Sie bekommen einen neuen Ausweis, auf dem sie ihre Zeit zur Lebensmittelausgabe finden. Diese Zeit ist strikt einzuhalten und erfolgt für Sie nur in diesem vorgegebenen Zeitfenster. Eine Terminverschiebung ihrerseits ist nicht möglich. Sollten Sie verhindert sein, so beauftragen sie einen Bekannten, der mit ihrem Tischausweis die Lebensmittel für Sie abholt. Ist auch dieses nicht möglich, so muss für Sie die Lebensmittelausgabe für diese Woche entfallen. Der gezahlte Betrag wird ihnen erstattet, wenn Sie uns bis montags abends 20:00 Uhr eine Nachricht der Nichtteilnahme zukommen lassen haben.
  6. Die Bezahlung des „symbolischen 1,- € je Erwachsenen“ erfolgt immer am 1. Dienstag des Monats für den laufenden Monat. Bitte halten sie das Geld nach Möglichkeit passend bereit.
  7. Die maximale Aufenthaltsdauer auf dem Gelände der ev. Kirchengemeinde ist auf ein Minimum von 10 Minuten zu beschränken, um den nachfolgenden Ablauf nicht zu gefährden.
  8. Bitte überreichen sie uns unaufgefordert bei Ablauf ihres Berechtigungsnachweises die Verlängerung der zuständigen Behörde über den Bezug von Sozialleistungen.

Auch wenn diese Maßnahmen hart klingen mögen, so ist es momentan nicht anders möglich eine Lebensmittelausgabe nach den geltenden Hygienevorschriften der ev. Kirchengemeinde durchzuführen und wir bitten daher um ihr Verständnis.

Lebensmittelausgabe

Um einen reibungslosen Ablauf der Lebensmittelausgabe und die uns vorgeschriebene Einhaltung des Hygienekonzeptes zu gewährleisten, ist es dringend erforderlich einige, ab September geltende Regeln zu beachten.

  1. Das Betreten des gesamten Grundstückes der ev. Kirchengemeinde ist nur mit einem Mund-Nasen-Schutz erlaubt. Sollte es ihnen aus medizinischen Gründen nicht möglich sein, eine Maske zu tragen, so können sie jemanden mit der Abholung ihrer Lebensmittel beauftragen.
  2. Bitte halten sie auf dem gesamten Gelände einen Abstand zum Nächsten von mindestens 2 m ein.
  3. Die Nichteinhaltung der Hygienevorschriften führt zum sofortigen Ausschluss an der Teilnahme der Lebensmittelausgabe.
  4. Die Lebensmittelausgabe erfolgt immer nur dienstags.
  5. Sie bekommen einen neuen Ausweis, auf dem sie ihre Zeit zur Lebensmittelausgabe finden. Diese Zeit ist strikt einzuhalten und erfolgt für Sie nur in diesem vorgegebenen Zeitfenster. Eine Terminverschiebung ihrerseits ist nicht möglich. Sollten Sie verhindert sein, so beauftragen sie einen Bekannten, der mit ihrem Tischausweis die Lebensmittel für Sie abholt. Ist auch dieses nicht möglich, so muss für Sie die Lebensmittelausgabe für diese Woche entfallen. Der gezahlte Betrag wird ihnen erstattet, wenn Sie uns bis montags abends 20:00 Uhr eine Nachricht der Nichtteilnahme zukommen lassen haben.
  6. Die Bezahlung des „symbolischen 1,- € je Erwachsenen“ erfolgt immer am 1. Dienstag des Monats für den laufenden Monat. Bitte halten sie das Geld nach Möglichkeit passend bereit.
  7. Die maximale Aufenthaltsdauer auf dem Gelände der ev. Kirchengemeinde ist auf ein Minimum von 10 Minuten zu beschränken, um den nachfolgenden Ablauf nicht zu gefährden.
  8. Bitte überreichen sie uns unaufgefordert bei Ablauf ihres Berechtigungsnachweises die Verlängerung der zuständigen Behörde über den Bezug von Sozialleistungen.

Auch wenn diese Maßnahmen hart klingen mögen, so ist es momentan nicht anders möglich eine Lebensmittelausgabe nach den geltenden Hygienevorschriften der ev. Kirchengemeinde durchzuführen und wir bitten daher um ihr Verständnis.

Lebensmittelausgabe Weihnachten für alle

Große Körbe mit Schokolade und Christbaumkugeln, kleine Kartons mit Lebkuchen und Marmelade, oder adventliche Kisten mit Mandarinen und Tannenzweigen: die Bürger der Emmerstadt sind wieder aufgefordert adventlich dekorierte Pakete beim Steinheimer Tisch abzugeben.

Am 15. Dezember 2020 in der Zeit von 12:00 – 18:00 Uhr können alle Bürgerinnen und Bürger der Emmerstadt ihre oft weihnachtlich verpackten Päckchen in der evangelischen Kirche abgegeben.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Steinheimer Tisches können dann alle Päckchen und Pakete so vorsortiert, dass für jeden ein passendes Paket bereitsteht, so dass auch die Großfamilien ein entsprechend großes Paket erhalten. Am 16. Dezember ab 09:00 Uhr ist dann die  „Bescherung“ in der evangelischen Kirche.

Das Steinheimer Tisch Team dankt allen, die ein Päckchen oder ein Paket stiften wollen: »Sie werden wieder große Freude auslösen!« denn nur durch Ihre Mithilfe kann dieses Projekt durchgeführt werden.

Lebensmittelausgabe

Um einen reibungslosen Ablauf der Lebensmittelausgabe und die uns vorgeschriebene Einhaltung des Hygienekonzeptes zu gewährleisten, ist es dringend erforderlich einige, ab September geltende Regeln zu beachten.

  1. Das Betreten des gesamten Grundstückes der ev. Kirchengemeinde ist nur mit einem Mund-Nasen-Schutz erlaubt. Sollte es ihnen aus medizinischen Gründen nicht möglich sein, eine Maske zu tragen, so können sie jemanden mit der Abholung ihrer Lebensmittel beauftragen.
  2. Bitte halten sie auf dem gesamten Gelände einen Abstand zum Nächsten von mindestens 2 m ein.
  3. Die Nichteinhaltung der Hygienevorschriften führt zum sofortigen Ausschluss an der Teilnahme der Lebensmittelausgabe.
  4. Die Lebensmittelausgabe erfolgt immer nur dienstags.
  5. Sie bekommen einen neuen Ausweis, auf dem sie ihre Zeit zur Lebensmittelausgabe finden. Diese Zeit ist strikt einzuhalten und erfolgt für Sie nur in diesem vorgegebenen Zeitfenster. Eine Terminverschiebung ihrerseits ist nicht möglich. Sollten Sie verhindert sein, so beauftragen sie einen Bekannten, der mit ihrem Tischausweis die Lebensmittel für Sie abholt. Ist auch dieses nicht möglich, so muss für Sie die Lebensmittelausgabe für diese Woche entfallen. Der gezahlte Betrag wird ihnen erstattet, wenn Sie uns bis montags abends 20:00 Uhr eine Nachricht der Nichtteilnahme zukommen lassen haben.
  6. Die Bezahlung des „symbolischen 1,- € je Erwachsenen“ erfolgt immer am 1. Dienstag des Monats für den laufenden Monat. Bitte halten sie das Geld nach Möglichkeit passend bereit.
  7. Die maximale Aufenthaltsdauer auf dem Gelände der ev. Kirchengemeinde ist auf ein Minimum von 10 Minuten zu beschränken, um den nachfolgenden Ablauf nicht zu gefährden.
  8. Bitte überreichen sie uns unaufgefordert bei Ablauf ihres Berechtigungsnachweises die Verlängerung der zuständigen Behörde über den Bezug von Sozialleistungen.

Auch wenn diese Maßnahmen hart klingen mögen, so ist es momentan nicht anders möglich eine Lebensmittelausgabe nach den geltenden Hygienevorschriften der ev. Kirchengemeinde durchzuführen und wir bitten daher um ihr Verständnis.

Lebensmittelausgabe

Um einen reibungslosen Ablauf der Lebensmittelausgabe und die uns vorgeschriebene Einhaltung des Hygienekonzeptes zu gewährleisten, ist es dringend erforderlich einige, ab September geltende Regeln zu beachten.

  1. Das Betreten des gesamten Grundstückes der ev. Kirchengemeinde ist nur mit einem Mund-Nasen-Schutz erlaubt. Sollte es ihnen aus medizinischen Gründen nicht möglich sein, eine Maske zu tragen, so können sie jemanden mit der Abholung ihrer Lebensmittel beauftragen.
  2. Bitte halten sie auf dem gesamten Gelände einen Abstand zum Nächsten von mindestens 2 m ein.
  3. Die Nichteinhaltung der Hygienevorschriften führt zum sofortigen Ausschluss an der Teilnahme der Lebensmittelausgabe.
  4. Die Lebensmittelausgabe erfolgt immer nur dienstags.
  5. Sie bekommen einen neuen Ausweis, auf dem sie ihre Zeit zur Lebensmittelausgabe finden. Diese Zeit ist strikt einzuhalten und erfolgt für Sie nur in diesem vorgegebenen Zeitfenster. Eine Terminverschiebung ihrerseits ist nicht möglich. Sollten Sie verhindert sein, so beauftragen sie einen Bekannten, der mit ihrem Tischausweis die Lebensmittel für Sie abholt. Ist auch dieses nicht möglich, so muss für Sie die Lebensmittelausgabe für diese Woche entfallen. Der gezahlte Betrag wird ihnen erstattet, wenn Sie uns bis montags abends 20:00 Uhr eine Nachricht der Nichtteilnahme zukommen lassen haben.
  6. Die Bezahlung des „symbolischen 1,- € je Erwachsenen“ erfolgt immer am 1. Dienstag des Monats für den laufenden Monat. Bitte halten sie das Geld nach Möglichkeit passend bereit.
  7. Die maximale Aufenthaltsdauer auf dem Gelände der ev. Kirchengemeinde ist auf ein Minimum von 10 Minuten zu beschränken, um den nachfolgenden Ablauf nicht zu gefährden.
  8. Bitte überreichen sie uns unaufgefordert bei Ablauf ihres Berechtigungsnachweises die Verlängerung der zuständigen Behörde über den Bezug von Sozialleistungen.

Auch wenn diese Maßnahmen hart klingen mögen, so ist es momentan nicht anders möglich eine Lebensmittelausgabe nach den geltenden Hygienevorschriften der ev. Kirchengemeinde durchzuführen und wir bitten daher um ihr Verständnis.

Lebensmittelausgabe

Um einen reibungslosen Ablauf der Lebensmittelausgabe und die uns vorgeschriebene Einhaltung des Hygienekonzeptes zu gewährleisten, ist es dringend erforderlich einige, ab September geltende Regeln zu beachten.

1. Das Betreten des gesamten Grundstückes der ev. Kirchengemeinde ist nur mit einem Mund-Nasen-Schutz erlaubt. Sollte es ihnen aus medizinischen Gründen nicht möglich sein, eine Maske zu tragen, so können sie jemanden mit der Abholung ihrer Lebensmittel beauftragen.

2. Bitte halten sie auf dem gesamten Gelände einen Abstand zum Nächsten von mindestens 2 m ein.

3. Die Nichteinhaltung der Hygienevorschriften führt zum sofortigen Ausschluss an der Teilnahme der Lebensmittelausgabe.

4. Die Lebensmittelausgabe erfolgt immer nur dienstags.

5. Sie bekommen einen neuen Ausweis, auf dem sie ihre Zeit zur Lebensmittelausgabe finden. Diese Zeit ist strikt einzuhalten und erfolgt für sie nur in diesem vorgegebenen Zeitfenster. Eine Terminverschiebung ihrerseits ist nicht möglich. Sollten sie verhindert sein, so beauftragen sie einen Bekannten, der mit ihrem Tischausweis die Lebensmittel für sie abholt. Ist auch dieses nicht möglich, so muss für sie die Lebensmittelausgabe für diese Woche entfallen. Der gezahlte Betrag wird ihnen erstattet, wenn sie uns bis montags abends 20:00 Uhr eine Nachricht der Nichtteilnahme zukommen lassen haben.

6. Die Bezahlung des „symbolischen 1,- € je Erwachsenen“ erfolgt immer am 1. Dienstag des Monats für den laufenden Monat. Bitte halten sie das Geld nach Möglichkeit passend bereit.

7. Die maximale Aufenthaltsdauer auf dem Gelände der ev. Kirchengemeinde ist auf ein Minimum von 10 Minuten zu beschränken, um den nachfolgenden Ablauf nicht zu gefährden.

8. Bitte überreichen sie uns unaufgefordert bei Ablauf ihres Berechtigungsausweises die Verlängerung der zuständigen Behörde.

Auch wenn diese Maßnahmen hart klingen mögen, so ist es momentan nicht anders möglich eine Lebensmittelausgabe nach den geltenden Hygienevorschriften der ev. Kirchengemeinde durchzuführen und wir bitten daher um ihr Verständnis.

Lebensmittelausgabe

Um einen reibungslosen Ablauf der Lebensmittelausgabe und die uns vorgeschriebene Einhaltung des Hygienekonzeptes zu gewährleisten, ist es dringend erforderlich einige, ab September geltende Regeln zu beachten.

  1. Das Betreten des gesamten Grundstückes der ev. Kirchengemeinde ist nur mit einem Mund-Nasen-Schutz erlaubt. Sollte es ihnen aus medizinischen Gründen nicht möglich sein, eine Maske zu tragen, so können sie jemanden mit der Abholung ihrer Lebensmittel beauftragen.
  2. Bitte halten sie auf dem gesamten Gelände einen Abstand zum Nächsten von mindestens 2 m ein.
  3. Die Nichteinhaltung der Hygienevorschriften führt zum sofortigen Ausschluss an der Teilnahme der Lebensmittelausgabe.
  4. Die Lebensmittelausgabe erfolgt immer nur dienstags.
  5. Sie bekommen einen neuen Ausweis, auf dem sie ihre Zeit zur Lebensmittelausgabe finden. Diese Zeit ist strikt einzuhalten und erfolgt für Sie nur in diesem vorgegebenen Zeitfenster. Eine Terminverschiebung ihrerseits ist nicht möglich. Sollten Sie verhindert sein, so beauftragen sie einen Bekannten, der mit ihrem Tischausweis die Lebensmittel für Sie abholt. Ist auch dieses nicht möglich, so muss für Sie die Lebensmittelausgabe für diese Woche entfallen. Der gezahlte Betrag wird ihnen erstattet, wenn Sie uns bis montags abends 20:00 Uhr eine Nachricht der Nichtteilnahme zukommen lassen haben.
  6. Die Bezahlung des „symbolischen 1,- € je Erwachsenen“ erfolgt immer am 1. Dienstag des Monats für den laufenden Monat. Bitte halten sie das Geld nach Möglichkeit passend bereit.
  7. Die maximale Aufenthaltsdauer auf dem Gelände der ev. Kirchengemeinde ist auf ein Minimum von 10 Minuten zu beschränken, um den nachfolgenden Ablauf nicht zu gefährden.
  8. Bitte überreichen sie uns unaufgefordert bei Ablauf ihres Berechtigungsnachweises die Verlängerung der zuständigen Behörde über den Bezug von Sozialleistungen.

Auch wenn diese Maßnahmen hart klingen mögen, so ist es momentan nicht anders möglich eine Lebensmittelausgabe nach den geltenden Hygienevorschriften der ev. Kirchengemeinde durchzuführen und wir bitten daher um ihr Verständnis.

Lebensmittelausgabe

Um einen reibungslosen Ablauf der Lebensmittelausgabe und die uns vorgeschriebene Einhaltung des Hygienekonzeptes zu gewährleisten, ist es dringend erforderlich einige, ab September geltende Regeln zu beachten.

  1. Das Betreten des gesamten Grundstückes der ev. Kirchengemeinde ist nur mit einem Mund-Nasen-Schutz erlaubt. Sollte es ihnen aus medizinischen Gründen nicht möglich sein, eine Maske zu tragen, so können sie jemanden mit der Abholung ihrer Lebensmittel beauftragen.
  2. Bitte halten sie auf dem gesamten Gelände einen Abstand zum Nächsten von mindestens 2 m ein.
  3. Die Nichteinhaltung der Hygienevorschriften führt zum sofortigen Ausschluss an der Teilnahme der Lebensmittelausgabe.
  4. Die Lebensmittelausgabe erfolgt immer nur dienstags.
  5. Sie bekommen einen neuen Ausweis, auf dem sie ihre Zeit zur Lebensmittelausgabe finden. Diese Zeit ist strikt einzuhalten und erfolgt für Sie nur in diesem vorgegebenen Zeitfenster. Eine Terminverschiebung ihrerseits ist nicht möglich. Sollten Sie verhindert sein, so beauftragen sie einen Bekannten, der mit ihrem Tischausweis die Lebensmittel für Sie abholt. Ist auch dieses nicht möglich, so muss für Sie die Lebensmittelausgabe für diese Woche entfallen. Der gezahlte Betrag wird ihnen erstattet, wenn Sie uns bis montags abends 20:00 Uhr eine Nachricht der Nichtteilnahme zukommen lassen haben.
  6. Die Bezahlung des „symbolischen 1,- € je Erwachsenen“ erfolgt immer am 1. Dienstag des Monats für den laufenden Monat. Bitte halten sie das Geld nach Möglichkeit passend bereit.
  7. Die maximale Aufenthaltsdauer auf dem Gelände der ev. Kirchengemeinde ist auf ein Minimum von 10 Minuten zu beschränken, um den nachfolgenden Ablauf nicht zu gefährden.
  8. Bitte überreichen sie uns unaufgefordert bei Ablauf ihres Berechtigungsnachweises die Verlängerung der zuständigen Behörde über den Bezug von Sozialleistungen.

Auch wenn diese Maßnahmen hart klingen mögen, so ist es momentan nicht anders möglich eine Lebensmittelausgabe nach den geltenden Hygienevorschriften der ev. Kirchengemeinde durchzuführen und wir bitten daher um ihr Verständnis.

Lebensmittelausgabe

Um einen reibungslosen Ablauf der Lebensmittelausgabe und die uns vorgeschriebene Einhaltung des Hygienekonzeptes zu gewährleisten, ist es dringend erforderlich einige, ab September geltende Regeln zu beachten.

  1. Das Betreten des gesamten Grundstückes der ev. Kirchengemeinde ist nur mit einem Mund-Nasen-Schutz erlaubt. Sollte es ihnen aus medizinischen Gründen nicht möglich sein, eine Maske zu tragen, so können sie jemanden mit der Abholung ihrer Lebensmittel beauftragen.
  2. Bitte halten sie auf dem gesamten Gelände einen Abstand zum Nächsten von mindestens 2 m ein.
  3. Die Nichteinhaltung der Hygienevorschriften führt zum sofortigen Ausschluss an der Teilnahme der Lebensmittelausgabe.
  4. Die Lebensmittelausgabe erfolgt immer nur dienstags.
  5. Sie bekommen einen neuen Ausweis, auf dem sie ihre Zeit zur Lebensmittelausgabe finden. Diese Zeit ist strikt einzuhalten und erfolgt für Sie nur in diesem vorgegebenen Zeitfenster. Eine Terminverschiebung ihrerseits ist nicht möglich. Sollten Sie verhindert sein, so beauftragen sie einen Bekannten, der mit ihrem Tischausweis die Lebensmittel für Sie abholt. Ist auch dieses nicht möglich, so muss für Sie die Lebensmittelausgabe für diese Woche entfallen. Der gezahlte Betrag wird ihnen erstattet, wenn Sie uns bis montags abends 20:00 Uhr eine Nachricht der Nichtteilnahme zukommen lassen haben.
  6. Die Bezahlung des „symbolischen 1,- € je Erwachsenen“ erfolgt immer am 1. Dienstag des Monats für den laufenden Monat. Bitte halten sie das Geld nach Möglichkeit passend bereit.
  7. Die maximale Aufenthaltsdauer auf dem Gelände der ev. Kirchengemeinde ist auf ein Minimum von 10 Minuten zu beschränken, um den nachfolgenden Ablauf nicht zu gefährden.
  8. Bitte überreichen sie uns unaufgefordert bei Ablauf ihres Berechtigungsnachweises die Verlängerung der zuständigen Behörde über den Bezug von Sozialleistungen.

Auch wenn diese Maßnahmen hart klingen mögen, so ist es momentan nicht anders möglich eine Lebensmittelausgabe nach den geltenden Hygienevorschriften der ev. Kirchengemeinde durchzuführen und wir bitten daher um ihr Verständnis.